Shelby

Amerikanisches Edeltuning.

Shelby

Amerikanisches Edeltuning.

Das einzig bessere als Leistung, ist noch mehr Leistung - genau das scheint die Devise der US-amerikanischen Marke Shelby zu sein. Das im Jahr 1962 gegründete Unternehmen steht seit jeher für Performance und Exklusivität. Schon als Firmengründer und Namensgeber Carroll Shelby einst die 24 h von Le Mans gewonnen hat, zeichneten diese beiden Werte den Namen Shelby aus. Legendäre Modelle wie die Shelby Cobra und der erste Shelby Mustang GT500 werden stets in Erinnerung bleiben, doch bietet der Tuningbetrieb und Fahrzeughersteller auch einzigartige Modelle der Moderne an.

In der Modellpalette von Shelby American sind verschiedene Ausführungen vom neuen Ford Mustang erhältlich. Beginnend mit dem Shelby GT, über die Ford Performance Produkte Shelby GT350 und Shelby GT500 bis hin zum 760 PS starken Mustang Supersnake. Darüber hinaus hat Shelby in Kooperation mit Tuscany, einem erfahrenen und etablierten Veredelungsbetrieb für Full-Size Trucks, die größten, stärksten und exklusivsten Pick-Ups der Welt entwickelt.

"Unter anderem durch die Fertigung im österreichischen Magna-Werk bieten wir qualitativ die vielleicht besten Shelby-Produkte aller Zeiten." Anton Peicher

Seit 2016 sind die Shelby Produkte auch in Europa offiziell erhältlich. Die Pick-Up Trucks und Sportwagen des Edeltuners werden für den europäischen Markt im Magna Steyr Werk in Österreich und teils bei Techart in Deutschland produziert. Zudem ist Shelby Europa der offizieller Vertriebspartner für den neuen Harley-Davidson Truck. PEICHER US-Cars bietet neben einem exklusiven Showroom mit den neuesten Fahrzeugen auch den After-Sales-Service den sich ein Shelby Kunde erwartet.

Marke

Dachorganisation
Shelby American
Produktionszeitraum
1962–heute
Gründung
1962

Firmengeschichte

Firmengeschichte

Die Historie

Carroll Shelby gründete 1962 das Unternehmen Shelby American zur Entwicklung von Performance-Teilen und veredelten Fahrzeugen. Unter anderem die auf dem Ford Mustang basierenden Shelby GT350, Shelby GT500 und Shelby GLHS wurden von Shelby American entwickelt und produziert. Der Ford-V8-Motor des AC Cobra, welcher auf dem AC Ace basierte, wurde ebenfalls von Shelby installiert. Auch im Rennsport war Shelby aktiv und hat im Jahr 1965 unter anderem als erster amerikanischer Konstrukteur die World Sportscar Championship gewonnen. In Kooperation mit Ford hat Shelby in den Jahren 1965 bis 1967 erfolgreich an den 24-Stunden von Le Mans teilgenommen. 1966 konnte man mit dem Ford GT40 als erster amerikanischer Hersteller einen historischen Sieg des 24-Stunden-Rennens feiern. Mit dem Shelby Daytona hat Shelby als dritter amerikanischer Konstrukteur die FIA World Championship gewonnen. 1998 zog die Firma als erster Automobilhersteller nach Nevada und startete dort die Produktion. Nachdem das Unternehmen ab 2003 unter Carroll Shelby International auftrat, wurde es 2009 wieder in Shelby American umbenannt. Seit 2016 entwickelt Shelby ein Vertriebsnetz außerhalb des amerikanischen Kontinents. Shelby Europe besteht aus einem organisierten Netzwerk aus Händlern verschiedener Länder. PEICHER US-Cars war bis inklusive 2020 Teil dieses Netzwerkes und offizieller Händler sowie Vertragswerkstatt der legendären Shelby Fahrzeuge.