Dodge

Die Bruderschaft der Leistung.

Dodge

Die Bruderschaft der Leistung.

Die Marke Dodge ist ein geschichtlich geprägter Fahrzeughersteller aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Der ehemalige Familienbetrieb der Gebrüder Dodge bediente lange Zeit das Mittelklassesegment und steht heute für Muscle-Cars mit Power. Das Nutzfahrzeugmodell, der Dodge RAM, wurde nach dem Zusammenschluss der Automobilkonzerne Fiat und Chrysler aus der Dodge Modellpalette ausgegliedert und zu einer eigenen Marke entwickelt. Grund dafür war die geplante Neuausrichtung der Marke Dodge in Richtung mittelpreisige Personenkraftwagen und Sportwagen. Mit der Abspaltung der RAM-Trucks entwarf man für Dodge ein neues Logo mit dem Schriftzug und zwei Streifen, welche die Sportlichkeit der Marke präsentieren sollen. Der Widderkopf wiederum wird seither als Markenlogo der RAM-Trucks verwendet.

"A dominance unlike any seen before. Each beast distinct in origin, yet bound by the common mark. This is the Brotherhood of Muscle." www.dodge.com

Erfolgsbasis von Dodge sind die sportlichen Muscle-Cars Challenger und Charger. Beide Modelle produziert man seit den 80ern. Dodge ist sich insbesondere bei der Optik der beiden Modelle treu geblieben und baut auf einen klassischen Retro-Look. Daneben vertreibt der Fahrzeughersteller den Großraum SUV Durango, welcher neben sieben Sitzplätzen und einer starken Motorisierung auch absolute Luxus-Versionen bietet. Mit dem Journey und dem Grand Caravan hat Dodge noch zwei weitere Modelle im Programm. Die Dodge Viper war zwischenzeitlich unter dem Namen SRT Viper und Chrysler Viper bekannt, wurde vor Einstellung der Produktion, aber wieder der Marke Dodge untergeordnet.

Aufbauend auf dem Dodge RAM hat PEICHER im Jahr 2008 begonnen Modelle der amerikanischen Kultmarke nach Europa zu importieren. Nicht lange nach den ersten RAM-Trucks folgten der erste Challenger und kurz darauf ein Dodge Charger. Mittlerweile ist PEICHER offizieller Händler und Werkstättenpartner für Dodge und RAM.

Street & Racing Technology (SRT)

Der Gegenwind des Downsizing-Trends.

SRT ist der hausinterne Tuningbetrieb der FCA Marken Chrysler, Dodge und Jeep. Die aktuell schnellsten SRT Produkte sind der 2018er Dodge Challenger SRT Demon mit einer Viertelmeile-Zeit von 9,65 Sekunden, die Hellcat Modelle Charger und Challenger mit einer Zeit von etwas mehr als 11 Sekunden sowie der Supersportwagen Viper mit 11,1 Sekunden. Der aktuelle "normale" Motor von SRT ist der 6,4 L SRT HEMI V8. Dieser Motor wird in verschiedenen Modellen der FCA Marken verwendet.

"Bold. Innovative. Powerful. Brash. The Viper symbolizes the pinnacle of performance and style—the point where lavish good-looks meet unabashed American muscle." www.drivesrt.com

2012 wurde SRT ausgegliedert und zu einer eigenen Marke gegründet. In den Jahren 2013 und 2014 wurde unter anderem die neue Dodge Viper als SRT Viper verkauft. Im Mai 2014 wurde SRT erneut als Teil der oben genannten Marken eingeführt. Seither wurde die Viper, bis zum Produktionsende, wieder als Dodge Viper verkauft. In den Jahren 2015 und 2017 wurden neue Topmodelle des Challengers und des Chargers präsentiert. Beide Muscle-Cars gibt es als SRT Hellcat mit 717 PS und den Challenger auch als SRT Demon mit über 800 PS.

Marke

Dachorganisation
Fiat Chrysler Automobiles
Produktionszeitraum
1914–heute
Gründung
1900

Dodge Sales & Service Partner

Offizieller Dodge Händler & Werkstättenpartner.

PEICHER importiert und verkauft ausgewählte Modelle der Marke Dodge und bietet für diese seit 2012 ein Rund-um-Paket. Bei PEICHER endet das, auf Vertrauen basierende, Geschäft eines Fahrzeugkaufs nicht beim Import oder Verkauf, sondern bewegt sich über jegliche Service- und Reparaturarbeiten, dem Verbau von Zubehör bis hin zu Extrem-Umbauten fort. Die US-Importfahrzeuge werden im Familienbetrieb entsprechend den europäischen Standards umgerüstet, für einen Betrieb in Europa genehmigt und in Verkehr gebracht. PEICHER ist offizieller Dodge und RAM Sales und Service Partner und verfügt daher nicht nur über die nötige Kompetenz, sondern auch die Erfahrung, das richtige Werkzeug und Diagnosesysteme zum Fehler auslesen. Des Weiteren inkludieren Dodge Modelle aus dem Hause PEICHER über eine 2-jährige Garantie*.

*Abhängig von der Import-Logistik des Fahrzeuges

Firmengeschichte

Firmengeschichte

Neuausrichtung durch den FCA-Konzern

Nach der Fusion zwischen Chrysler und Fiat wurden die Marken und Modelle der Hersteller neu ausgerichtet, darunter auch Dodge. Der Dodge Pick-Up, RAM, wurde ausgegliedert und zu einer eigenen Marke gegründet. Ähnliches ist mit der Dodge Viper passiert, welche von dort an unter der Marke SRT vertrieben wurde. Eine weitere Maßnahme war das Einstellen des offiziellen Vertriebes in Europa. Nachdem das Widderkopf-Logo zum Markensymbol der RAM-Trucks wurde, entwickelte man für die Marke Dodge ein neues sportlicheres Logo mit dem Schriftzug und zwei geneigten Streifen. Als Grund für die Neuausrichtung wurde die Spezialisierung auf die einzelnen Bereiche genannt. RAM-Trucks sollte sich ausschließlich auf Nutzfahrzeuge konzentrieren, wohingegen sich Dodge nur noch den PKWs widmen sollte.

Der Verkauf an Chrysler

Bereits drei Jahre nachdem die Dillon and Read Company die Marke Dodge gekauft hat, wurde sie bereits wieder verkauft - und zwar an Chrysler. Die bis heute verbliebene Dachorganisation Chrysler produzierte unter der Marke Dodge Fahrzeuge aus dem mittelpreisigen Segment, LKWs und Busse. Im Laufe der Zeit wurden auch immer wieder Chrysler Modelle unter dem Namen Dodge verkauft, diese wiesen stets nur geringe Änderungen zu den Chrysler Fahrzeugen auf. Durch die Daimler Chrysler Kooperation in den Jahren danach, startete man auch einen Verkauf in Europa, wobei die hierzulande vertriebenen Fahrzeuge keinen großen Anklang fanden.

Die Anfänge der Gebrüder Dodge

In den Anfangsjahren produzierten die Gebrüder Dodge wichtige Bauteile für die Automobilindustrie und halfen unter anderem Henry Ford beim Aufbau seiner Marke. Der Firmenwortlaut zu dieser Zeit lautetes Gebrüder Dodge Fahrrad- und Maschinenfabrik. Bereits 1914 gründeten die Dodge Brüder ihre eigene Fahrzeugindustrie. Das erste Modell von John Francis und Horace Elgin Dodge ähnelte stark dem T-Modell von Henry Ford, wies jedoch einige Verbesserungen gegenüber diesen auf. Nachdem dieses erste Dodge Modell bereits ein Erfolg war, fertigte das Familienunternehmen LKWs für das Heer und nach dem Krieg auch für den zivilen Bedarf. 1925 wurde die Firma der Gebrüder Dodge von der Dillon and Read Company gekauft - um eine für damalige Verhältnisse unglaubliche Summe von 146 Millionen US-Dollar.