The Hurricanes Season 2018

START OF THE NEW SEASON

Auch heuer waren wir wieder Teil der Styrian Hurricanes und unterstützten das Team folglich Spiel für Spiel in der AFL Divison 3. Im vergangenen Jahr musste man noch einige Niederlagen hinnehmen und viele Defizite in der Mannschaft feststellen. In der Offseason konnte man allerdings viele gute Neuzugänge erwerben und vermeintliche Schwachstellen beheben.

 

REGULAR SEASON

Der 1. Spieltag

US-Cars Peicher Styrian Hurricanes – 42 : 7 – Pinzgau Celtics

 

Der 2. Spieltag

Carinthian Eagles – 0 : 49 – US-Cars Peicher Styrian Hurricanes

 

Der 3. Spieltag

US-Cars Peicher Styrian Hurricanes – 43 : 3 – Gmunden Rams

 

Der 4. Spieltag

Gmunden Rams – 8 : 30 – US-Cars Peicher Styrian Hurricanes

 

Der 5. Spieltag

Pinzgau Celtics – 0 : 17 – US-Cars Peicher Styrian Hurricanes

 

Der 6. Spieltag

US-Cars Peicher Styrian Hurricanes – 35 : 0 – Carinthian Eagles

 

POST SEASON – PLAYOFFS

Das Halbfinale

US-Cars Peicher Styrian Hurricanes – 34 : 0 – Weinviertel Spartans

 

Das Finale – Die Challenge Bowl

US-Cars Peicher Styrian Hurricanes – 7 : 20 – Znojmo Knights

Das Finale der vierten Liga sollte ein ganz Besonderes werden. Bei bestem Wetter fanden über 800 Zuschauer den Weg ins Freizeitzentrum Stallhofen und bescherten den Hurricanes damit den bis dato am besten besuchten Gameday in der Vereinsgeschichte. Die Stimmung war grandios, auch dank der knapp 70 mitgereisten tschechischen Fans. Beide Teams blickten bereits vor der Partie auf eine grandiose Regular und Post Season ohne Niederlage zurück. Die Knights waren überhaupt bereits seit zwei Jahren ungeschlagen.

Die Canes entschieden sich für das Angriffsrecht in der ersten Hälfte, mussten sich aber schnell nach drei Versuchen wieder vom Ballrecht trennen. Vom ersten Drive an war klar, dass die Verteidigungsreihen der beiden Teams den Ton angeben werden. Offensiv-Spektakel war auf beiden Seiten Mangelware.

Zu Beginn des zweiten Viertels waren es dann die Gäste aus Tschechien, welche durch SS Jan Unteregger intercepted wurden, aber sofort danach, durch einen Fumble an der 25 Yard-Linie der Hurricanes, das erste Mal anschreiben konnten. Damit stand es 0 : 7 für die favorisierten Znojmo Knights.

Beim anschließenden Kickoff-Return verletze sich dann auch noch das Herz der Hurricanes-Defense, Linebacker Donald Strommer, am Schienbein. Trotz dieses herben Rückschlags konnte die Defense im nächsten Drive der Knights den Ball durch LB Lukas „She Wolf“ Wolf zurückerobern und der Offense eine gute Feldposition schaffen. Hieraus resultierte dann auch der beste Drive des Tages. Nach mehreren guten Läufen durch RB Rafael Sackl fand schließlich FB Laudrup DiMarincean den viel umjubelten Weg in die gegnerische Endzone. Nach erfolgreichem PAT war die Partie nun wieder komplett offen – Canes 07 : 07 Knights.

Mit diesem Ergebnis ging es an diesem heißen Samstag in die viel ersehnte und hochverdiente Halbzeitpause.

Im dritten und vierten Quarter waren es wieder die Defensive-Reihen beider Teams, welche das Geschehen dominierten. Harte Hits, gute Stopps und Dauerauftritte der Kicking-Units beider Teams sorgten für eine ausgeglichene Partie. Der Canes Offense fehlte es allerdings an Ideen. Man konnte zu diesem Zeitpunkt keinen nennenswerten Raumgewinn erzielen. Das bekannt starke Laufspiel der Canes wurde von der perfekt darauf eingestellten Defense der Tschechen unterbunden. Die Schwächen in der Offense und das fehlende Passspiel spiegelten sich dann auch in drei der fünf Hurricanes-Turnovers wieder. Zwei weitere Male startete die Knights Offense damit innerhalb der 25 Yard-Linie der Hurricanes und konnte somit noch zwei Touchdowns aufs Scoreboard bringen.

Das wild umkämpfte Finalspiel endete schlussendlich mit einem verdienten 20 : 07 Erfolg für die Znojmo Knights und damit mit einer bitteren Niederlage der Canes beim „Finale dahoam“.

 

SEASON REVIEW

Trotz der Niederlage im Finale, dessen Enttäuschung verständlicherweise tief sitzt, können die US-Cars Peicher Hurricanes auf eine besonders erfolgreiche Saison zurückblicken. Die Mannschaft hat sehr viel erreicht und kann stolz auf sich sein. Das Team wird weiter hart an sich arbeiten, sich weiterentwickeln und im Jahr 2019 besser denn je zurückkommen. Die Defense hat bereits bewiesen, dass sie Divison 2 tauglich ist. Die Schwächen der Offense, insbesondere das Passspiel, werden ausgebügelt und das gesamte Team optimiert. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Saison 2019 und etwaige Testspiele im Herbst.

 

Bilder von Daniel Fauland

Teilen